Screenshot optihubs Containerterminal 1 WienCont

Güterverkehr, Logistik und Terminalplanung

Güterverkehr, Logistik und Terminalplanung

Wir entwickeln Lösungen für den Güterverkehr, die Logistik und Terminals. Unser Portfolio wird laufend erweitert. Terminals umfassen Hinterlandterminals und Containerterminals.

  • Konzeptplanung Terminal Wels: Es erfolgten Simulationen mit Optihubs. Weiters wurden mehrere Terminallayouts entworfen und bewertet. Daraus wurde ein optimales Terminallayout für den Containerterminal am Standort der ÖBB in Wels abgeleitet. Auftraggeber: ÖBB Infrastruktur AG. Die Projektlaufzeit war von 2020 bis 2021.
  • Potentialanalyse des Güterverkehrs auf der Achse von Werndorf bis Spielfeld. Auftraggeber: ÖBB Infrastruktur AG.
  • Hafen Wien – Optimierung der Prozesse der Autologistik: Es wird ein System zur Optimierung der Abarbeitung von Aufträgen entwickelt. Der Projektpartner Vienom übernimmt die Programmierung. Auftraggeber: Hafen Wien GmbH
  • Hafen Wien – Verkehrskonzept für den Bereich Massen und Schwergut. Auftraggeber: Hafen Wien GmbH
  • Simple – Entwicklung eines Simulationstools für Kapazitätsplanungen der ÖBB. Die Systementwicklung erfolgte am Beispiel des Hauptbahnhof Wien. Als Ergebnis liegt ein voll funktionsfähiger Demonstrator vor. Die Projektfinanzierung erfolgte durch das BMVIT und die ÖBB Infrastruktur AG. Projektpartner waren der Fachbereich Verkehrssystemplanung der TU Wien und EBP Schweiz AG. Die Projektlaufzeit war von 2017 bis 2018.
  • Terminal 4.0 – Verknüpfung von Datenquellen zur Entwicklung des Terminals 4.0 der Zukunft. Dabei baut das Projekt auf dem Vorprojekt OPTIHUBS auf. Eine Projektförderung erfolgte durch das BMVIT. Projektpartner waren das Institut für Transportwirtschaft und Logistik der Wirtschaftuniversität Wien und der österreichische Kranhersteller KÜNZ. Die Projektlaufzeit war von 2017 bis 2018.
  • Optihubs – Optimierung logistischer Prozesse an multimodalen Knoten. Das Projekt wurde am Fallbeispiel des Hafen Wien realisiert. Es baut auf dem Vorprojekt SMART HUBS 2.0 auf. Eine Projektförderung erfolgte durch das BMVIT, Projektpartner waren der Fachbereich Verkehrssystemplanung der TU Wien, die Fachhochschule des bfi Wien, TINA International GmbH und die Hafen Wien GmbH. Die Projektlaufzeit war von 2015 bis 2016.
  • Smart Hubs 2.0 – Optimierung multimodaler Knoten im Donaukorridor (Korridor VII). Eine Projektförderung erfolgte durch das BMVIT. Projektpartner waren der Fachbereich Verkehrssystemplanung der TU Wien, die Fachhochschule des bfi Wien und TINA International GmbH (vormals TINA Vienna). Die Projektlaufzeit war von 2013 bis 2014.